Oben Holger Ehnert (Chemnitz) mit dem verdeckten Robert Retschke (Aachen), in der Mitte Christian Dippel/Jan Erik Schwarzer und unten André Dippel mit Patrick Wolfrum (Peitz) an der Rolle, 2011; Foto: A. Hildebrand

Der Verein

Mit der Radrennbahn besitzt Bielefeld eine Sportstätte, die heute in Deutsch­land und Europa fast einmalig ist. Bei ihrer Fertigstellung 1953 strahlte die Bahn wie ein Juwel in der bundesdeut­schen Sportlandschaft. Sie erfuhr Be­geisterung und Lob von allen Seiten. Leider ist der Glanz mit den Jahrzehn­ten dahin gegangen.

Um diesen Nieder­gang aufzuhalten, hat sich am 24. Juni 2014 der Förderverein gegründet. Seine Ziele sind, das Baudenkmal zu erhalten, mit Leben zu füllen und seine Bedeutung bewusst zu machen.

Das soll erreicht werden durch

  • Unterstützung der Stadt Bielefeld bei der Durchführung denkmal­pflegerischer Maßnahmen
  • Förderung des Radsportbetriebs und Erhöhung der Attraktivität
  • Verstärkte Nachwuchsförderung
  • Entwicklung neuer Veranstaltungen
  • Aufbau eines Schauraumes mit einer Ausstellung zu den Themen: Bielefelder Radsport / Bielefeld als Fahrradhochburg / Bau der Radrennbahn

Pressebericht Neue Westfälische über die Gründung des Fördervereins vom 25.09.2014, Autor: Kurt Ehmke, Fotos: Andreas Zobe und Günter Rudolf