Logo Radrennbahn Bielefeld

Die Radrennbahn

Die Bielefelder Radrennbahn befindet sich in Bielefeld an der Heeper Straße im Osten des Stadtbezirks Mitte. Die Bahn ist 333,33 Meter lang und aus fugenlos gegossenem Spannbeton. Sie gilt aufgrund ihrer hohen Steilkurven als eine der schnellsten Betonpisten Europas und ist besonders geeignet für Steher- aber auch Sprint-Rennen.

Der Förderverein Radrennbahn Bielefeld setzt sich für den Erhalt der seit 2012 denkmalgeschützten Sportstätte ein und sammelt dafür kleine und große Spenden ein.


Die aktuellen Termine befinden sich unten auf dieser Seite!


Stand: 19. Juli 2021

Neue hydraulische Hebebühne

Durch die erfolgreiche Spendenaktion der Bielefelder Sparkasse „Bielefeld zeigt Herz“ konnte nun die gewünschte Hebebühne angeschafft werden. Ab sofort ist damit die Wartung der schweren Schrittmachermaschinen erleichtert: Nie mehr ein krummer Rücken, nie mehr Stress mit den Knien! Vielen Dank der Sparkasse und den Teilnehmern der Aktion 2021!

Äußerst praktisch und leicht zu bedienen: die neue Hebebühne! Foto: Volker Zeiger
Förderverein erhält Heimatpreis 2021

Die Stadt Bielefeld ehrt den Förderverein Radrennbahn mit dem diesjährigen Heimatpreis in der Kategorie „Umwelt und Heimatpflege“. Im 7. Jahr seines Bestehens wird damit die engagierte Vereinsarbeit für den Erhalt und die Belebung der denkmalgeschützten Radrennbahn gewürdigt. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird in Kürze feierlich durch die Offiziellen der Stadt überreicht.

Wer sich für eine Mitgliedschaft im Förderverein interessiert, findet hier weitere Informationen. Einfach den Mitgliedsantrag ausfüllen und abfotografiert, gescannt oder per Post einsenden! Jedes neue Mitglied hilft, die Radrennbahn zu retten und ihr eine Zukunft zu geben.

Der Heimatpreis ist eine Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

Neue Fotos eingestellt

Die Rubrik „Das besondere Foto“ ist eine der beliebtesten Seiten der Homepage. Sie zeigt eine Vielzahl ungeahnter Momente und Ereignisse auf der Radrennbahn. Neue Fotos wurden jetzt von Musikkonzerten veröffentlicht. Wer dem Förderverein noch Fotos zur Verfügung stellen möchte, schreibe bitte eine kurze Nachricht an radrennbahn-bielefeld@t-online.de.

Der Star des Woodstock-Festivals in Bielefeld zu Gast; Plakat aus der Sammlung von R. Wiethüchter.

Förderung durch NRW-Heimatministerium

Im Januar 2021 wurde der Antrag des Fördervereins auf einen weiteren Heimat-Scheck über 2.000 € bewilligt. Mit dem Fördergeld konnte nun die Homepage mit digitalisierten Veranstaltungsprogrammen aus der Anfangszeit der Radrennbahn erweitert werden. 44 Programmhefte warten darauf, online durchgeblättert zu werden. Es gibt viel zu entdecken: Fahrerportraits, Starterlisten, Werbeanzeigen …


Hörgeschichten für die Radrennbahn

Der Förderverein hatte sich im vergangenen Sommer um Sondermittel der Bezirksvertretung Bielefeld-Mitte beworben. Im September kam der Bescheid, dass das eingereichte Projekt „Hörgeschichten“  mit 2.500 € unterstützt wird. In ansprechender Form soll damit kurzgefasst das Wesentliche der Radrennbahngeschichte akustisch präsentiert werden. Für historisch Interessierte ist der gesprochene Text eine beliebte Möglichkeit, sich geschichtliches Wissen anzueignen. Diesen Trend hat der Förderverein aufgegriffen, die Radrennbahn mit ihrer einmaligen Vergangenheit ist nun auf unserer Homepage mit vier Hörgeschichten zu erleben.


Europa in Westfalen

In den Ravensberger Blättern, der Zeitschrift des Historischen Vereins der Grafschaft Ravensberg, kommt die Radrennbahn zu großer Ehre. Neben der Sparrenburg und der Ravensberger Spinnerei hatte der LWL Münster 2019 die Radrennbahn ausgewählt, um an diesen Denkmalen die europäischen Bezüge herausarbeiten zu lassen. Im nun veröffentlichten Abschlussbericht widmet sich ein 11-seitiger Artikel der Bielefelder Radrennbahn, verfasst von zwei Studierenden der Bielefelder Universität aus dem Fachbereich Geschichtswissenschaften. Aufbauend auf den Recherchen des Fördervereins ist ein sehr informativer Artikel entstanden, der in der Rubrik „Medien“ nachzulesen ist.

Das Titelbild mit einem historischen Foto des
Fotografen Rudolf Möller

Radrennbahn Kulturdenkmal 2021

Beim Wettbewerb des Bundes Heimat und Umwelt (BHU) um das „Kulturdenkmal des Jahres 2021“ konnte die Radrennbahn punkten! Der Förderverein bewarb sich im Herbst um die Auszeichnung „Historische Orte der Gemeinschaft“, nun ist der Wettbewerb entschieden. Die Arbeit des Fördervereins wurde als vorbildliche Initiative gewürdigt. Teil der BHU-Kampagne ist es, Vereine dabei zu unterstützen, dass ihre Denkmale mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Mit dieser Plakette wurde die Radrennbahn ausgezeichnet.

Weitere Bahnräder angeschafft!
Für den freitäglichen Schnupperkurs des RC Zugvogel sind weitere Bahnräder vom Förderverein gekauft worden. Es sind zwei Singlespeed-Räder der Berliner Firma 8bar, die durch Änderung der Übersetzung nun für die schnelle Bielefelder Bahn geeignet sind.

Die neuen Renner der Firma 8BAR für die „langen Kerls“ unter den Bahnfahrern!

Kassenhütte einsatzbereit!

Im August wurde nun endlich der weitgehend originalgetreue Nachbau der Kassenhütte seiner Bestimmung übergeben. Bei der Einweihung waren die Unterstützer Sparkasse Bielefeld, Handwerksbildungszentrum und Malermeister Kriesten zugegen. Erster Einsatz der Hütte wird am Tag des offenen Denkmals® am 13. September sein.

Bielefeld, 13.08.2020: Das alte und nach Originalplänen rekonstruierte Kassenhaus der Radrennbahn Bielefeld ist fertig und vom Förderverein sowie Sponsoren seiner Bestimmung übergeben worden. Von links: Gregor Kleinepähler und Anette Fischer (Förderverein), Christoph Kaleschke (Sparkasse Bielefeld), Malermeister Lothar Kriesten, Zimmerermeister Lukas Kassing (Handwerkerbildungszentrum), stellvertretender Fördervereinsvorsitzender Eberhard David und Vorsitzender Christian Dippel. Von der Sparkasse gab es Geld; vom Maler den Gratisanstrich, vom HBZ die neu angefertigte Holzkonstruktion des Kassenhauses.
Foto: Volker Zeiger

Stand: 21. Juli 2021

Hier die aktuellen Termine!

von April bis Oktober 2021

Neu auf der Radrennbahn: Training und Zeitabnahme für das Deutsche Sportabzeichen (DSOB) bzw. Radsportabzeichen (BDR)
Für die Erlangung der oben genannten Sportabzeichen gelten auch die Disziplinen 20 km bzw. 5 km Streckenfahren auf einer Rennbahn ( = 63 bzw. 16 Runden à 315,79 m auf der Bielefelder Radrennbahn). Interessenten melden sich telefonisch bei Dr. Egon Schwarz (0521-105622) und vereinbaren Termine für das Training und die Abnahme der Leistung. Das Angebot richtet sich sowohl an Erwachsene (20 km) als auch an Jugendliche und Kinder (5 km).


Teilnehmer am Kurs für Einsteiger üben hinter dem Kursleiter Lars Kerkhof das Windschattenfahren. Foto: Peter Adam

23. + 30. Juli + 06. + 13. + 20. + 27. August 2021
Bahnfahren für Einsteiger*innen
17:00 Uhr – 20:00 Uhr

Das Angebot für alle, die das Bahnfahren ausprobieren wollen, ist wieder gestartet! Drei Stunden Training stehen unter der Leitung von Lars Kerkhof und Andreas Hildebrandt zur Verfügung. Veranstalter ist der RC Zugvogel e. V. Es gelten die Verhaltens- und Hygieneregeln des DOSB und des BDR. Bahnräder können für den Schnupperkurs kostenlos beim Förderverein ausgeliehen werden. Ein Helm ist unbedingt mitzubringen, wenn möglich auch Klickpedalen und passende Schuhe. Das Training kann nur bei trockener Bahn stattfinden!

30. Juli und 27. August 2021
Bahnfahren für Einsteiger*innen
17:00 Uhr – Sonnenuntergang


ab 16. Juni 2021
Start der Sommerbahnmeisterschaft 2021
18:00 bis 20:00 Uhr

Diese Saison startet die Sommerbahnmeisterschaft für Lizenzfahrer*innen wegen der Corona-Einschränkungen mit Verspätung. Ab Mitte Juni wird nun wieder regelmäßig um Punkte gekämpft. Die Meisterschaftsläufe sind bis zum 22. September terminiert und in den Terminkalender des BDR-Bezirks OWL aufgenommen. Der Förderverein unterstützt diesen Wettbewerb wie in den vergangenen Jahren finanziell.


12. September 2021
Tag des offenen Denkmals 2021
11:00 bis 13:00 Uhr

Wie in den Vorjahren nimmt die Radrennbahn am Denkmaltag teil. Allerdings muss das Programm coronabedingt bescheidener ausfallen als in den vergangenen Jahren. Für das diesjährige Motto „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ lässt sich auch ein Bezug zur Radrennbahn herstellen. Das Prädikat „fugenlose Spannbetonbahn“ gilt nur eingeschränkt, denn natürlich hat die Konstruktion der Piste eine Fuge. Mehr „Schein als Sein“ beim seinerzeit schnellsten, steilsten und modernsten Radsportstadion Deutschlands? Mehr dazu hier!

Die aktuellen Meldungen werden über instagram und facebook veröffentlicht.

Für die Fans der Radrennbahn hat der Förderverein ein T-Shirt mit diesem Motiv produziert.

TYPEN, TECHNIK, TEMPORAUSCH

In der Bielefelder Edition erschien als Band 7 ein kleines Buch über unsere Radrennbahn. Klein, aber fein kann man dazu nur sagen. Herausgeberin Kerstin Schröder sorgte für eine ansprechende Buchgestaltung, Fotograf Christian Ring steuerte lebendige Fotos bei. Die sachkundigen Texte stammen aus der Feder von Michael Mertins, der auch die Auswahl der historischen Fotos übernahm. Dabei konnte der Fahrradhistoriker auf drei Fundgruben zurückgreifen: das Stadtarchiv Bielefeld, das Architekturbüro Schürmann (Münster) und die „Fotokiste“ des langjährigen Bahnwarts Helmut Neumann. So begeistern nun fast 60 Fotos – davon die meisten bisher unveröffentlicht – die Fangemeinde der Radrennbahn. Ausklappbare Großfotos auf den inneren Umschlagseiten vermitteln das historische Flair des Bielefelder Radsportstadions. Beim genauen Hinsehen entdeckt man viele interessante Details. In der Rubrik „Fachaufsätze und Bücher“ ist eine Leseprobe eingestellt.

Auf 48 Seiten werden in zehn Kapiteln die wichtigsten Fakten und Hintergründe in Wort und Bild präsentiert. Das Büchlein im Format 14 x 19,5 cm gibt es bei allen Veranstaltungen auf der Radrennbahn gegen eine Spende von 7 € zugunsten des Fördervereins.

Umfrage zur Radrennbahn Bielefeld

2015-01-07_Ergebnis_Umfragen_Gesamt-1

Studierende der Universität Bielefeld führten auf Veranlassung des Fördervereins im Mai 2015 zwei Befragungen durch: Bei der ersten Untersuchung wurden über 70 Radsportvereine der Region aufgerufen, sich an einer Online-Befragung zu beteiligen. Mit der zweiten Aktion ermittelten die angehenden SportwissenschaftlerInnen am 30. Mai ein Meinungsbild der Besucher eines Renntages. Die Ergebnisse wurden der Presse vorgestellt und teilweise in den Tageszeitungen veröffentlicht. Hier können Sie sich die aufschlussreichen Ergebnisse im Detail ansehen. Die Zusammenarbeit mit Studierenden der Uni Bielefeld wurde 2016 beim Weltrekordversuch fortgesetzt.


Alle Termine finden Sie auch auf der facebook-Seite der Radrennbahn. Diese Seite ist auch ohne Registrierung bei facebook öffentlich sichtbar!