Fotos

Bilder erzählen Geschichten, berichten von Ereignissen oder erinnern an Vergangenes. Mit einer vielfältigen Auswahl von Fotos soll verdeutlicht werden, dass die Radrennbahn Bielefeld schon immer mehr war als nur ein Radsportstadion.

Ansehnliches

Nachdem die Fotodesign-Studentin Jade Braun (siehe großes Foto oben) die Radrennbahn als besondere Kulisse für ihre Fotos benutzte, gab es weitere Fotoshootings der Paderborner Fotografen Bernd Voß und Jens Rackow. Mit ihren Models Eli, Victoria Maßmann und Robin Pettker trotzten sie dem wechselhaften Wetter und schossen ein paar sehr ansprechende Fotos, bei denen die Besonderheiten der Radrennbahn schön zur Geltung kommen. 2021 kamen die Fotos von Klaus von Kassel dazu, der die Models Babs Radtke und Christophe Larsson mit Harley-Davisdon-Maschinen in Szene setzte.

Alle Bildrechte bei Bernd Voß, Jens Rackow und Klaus von Kassel


Musikalisches

Seit 1957 fanden im Radsportstadion Großkonzerte diverser Militärkapellen statt, vor allem Bands der britischen alliierten Streitkräfte gaben sich hier gern ein Stelldichein. Am ersten Juni-Wochenende 1966 spielten ein Dutzend Musikgruppen auf dem „heiligen Rasen“ der Radrennbahn – davon 11 aus „merry old England“. Das zweistündige Programm wurde feierlich von Oberbürgermeister Broelemann und Generalleutnant Sir John Mogg vom 1. Britischen Korps eröffnet. Das Stadion erlebte einen riesigen Zuschaueransturm, 5.000 mussten aus Sicherheitsgründen draußen bleiben.

Generalprobe am 4. Juni 1966, Fotos: Joachim Konradt

Am 5. Juli 1970 fand das erste Open-Air-Festival in der Radrennbahn statt, besondere Gäste waren „Taste“, die legendäre Band des irischen Gitarristen Rory Gallagher, und „Livin‘ Blues“ aus den Niederlanden. Rockfans aus ganz Westfalen und Niedersachsen pilgerten nach Bielefeld, um dieses – zum Teil verregnete – Musikereignis zu erleben.

Musikgeschichte schrieb das Konzert mit Joe Cocker am 28. August 1983, im Vorprogramm präsentierte Ina Deter ihr Album „Neue Männer braucht das Land“ – es erreichte Kultstatus.

Der erste Auftritt einer Beatband fand allerdings schon am 8. September 1967 im Beiprogramm eines „Sixdays-Mannschaftsrennens“ statt – die „MGs“ aus Minden heizten den zahlreichen jungen Besucher*innen kräftig ein!


Künstlerisches

Für eine Kunstaktion suchte 2013 eine Gruppe freischaffender Künstlerinnen und Künstler ebenfalls einen besonderen Ort und wurde durch Presseartikel auf die historische Radrennbahn aufmerksam. Die Gruppe ließ sich vom Radrennbahnstadion inspirieren und es entstanden völlig unterschiedliche Kunstobjekte und Aktionen. Die Fotos zeigen eine kleine Auswahl der Freiluftaktion.

Fotos: Michael Mertins


Historisches

Es ist immer wieder erstaunlich, wofür die Radrennbahn in ihrer Vergangenheit bereits genutzt wurde: Zementbahnrennen für Motorräder, Autorennen, Präsentationen von Automobilhändlern, Rekordversuche usw.


Sportliches

Der Innenraum der Radrennbahn hat auch eine glanzvolle Hockey-Vergangenheit. Von 1959 bis 1971 fanden hier die Heimspiele der Hockey-Mannschaften des DSC Arminia statt. Ein großer Vorteil dieses Rasenplatzes: Ins „Aus“ geschlagene Bälle rollten von selbst wieder zurück! Im Rahmen des sogenannten innerdeutschen Sportverkehrs kamen auch Mannschaften aus der DDR nach Bielefeld.

Bildpräsentation mit freundlicher Unterstützung von Werner Giebner.


Kurioses

Diese Fotos zeigen außergewöhnliche Momente auf der Radrennbahn: Ein Geschicklichkeitsturnier für Mopeds, ein Reitturnier, Testfahrten von Mitgliedern des MSC Brake und ein unbekanntes Fest auf der Radrennbahn, vielleicht ein Polizeisportfest? Interessant ist der eine VW-Käfer, der ein großes Wetterhäuschen auf dem Dach herumfährt. Sollte hiermit der Wettergott Petrus um regenfreie Tage gebeten werden?

Bildpräsentation mit freundlicher Unterstützung von Kurt Pankoke, Ralf Schürmann und Hilarius Simons.


Luftiges

Schon immer sind Menschen von der Sicht aus der Vogelperspektive fasziniert. Luftbilder geben das Gefühl, dem Traum vom Fliegen etwas näher zu kommen. Hier eine kleine Auswahl von Motiven rund um die Radrennbahn, die der bekannteste Bielefelder Luftbildfotograf Detlef Wittig in den vergangnen Jahren aufgenommen hat.

Bildpräsentation mit freundlicher Unterstützung von Detlef Wittig.


Es fehlt aber noch eine ganze Reihe von Ereignissen, die noch nicht durch Bilder dokumentiert sind. Wer noch Fotos für diese Homepage beisteuern möchte, kann diese in digtaler Form an die Emailadresse radrennbahn-bielefeld@t-online.de oder per Briefpost an die Adresse des Fördervereins schicken.