Der Lernort

Die Radrennbahn – ein starkes Stück Bielefeld

Warum hat Bielefeld eines der größten Radsportstadien Deutschlands? Wie ist es möglich, auf einer Betonpiste mit dem Rad über 80 km/h zu fahren? Was ist eigentlich Spannbeton? Wieso wurde die Bielefelder Radrennbahn unter Denkmalschutz gestellt? Diese und viele weitere Fragen werden bei den Führungen beantwortet. Engagierte Mitglieder des Fördervereins erläutern die Geschichte der Bahn, ihre besondere Architektur und den Radsport, insbesondere den Stehersport mit seinen Schrittmacher-Motorrädern. Erfahren Sie alles über ein monumentales Bauwerk, das für den Ruhm der Fahrradstadt Bielefeld ausschlaggebend war!

Wer sich für eine Gruppenführung interessiert, wendet sich an Gregor Kleinepähler unter der Telefonnummer 0173-2743492. Die Führung dauert etwa 90 Minuten und ist kostenlos. Eine kleine Spende wird nach der Veranstaltung erbeten. Das informative Büchlein „Typen, Technik, Temporausch“ kann ebenfalls gegen eine Spende erworben werden. Es informiert kurzgefasst über alles Wissenswerte zur Radrennbahn.

Seit November 2019 ist die Radrennbahn sogenannter „Außerschulischer Lernort“ und auf der pädagogischen Landkarte von NRW vertreten. Wer mit einer Schulklasse (nur 5. bis 10. Klasse) die Radrennbahn erleben möchte, findet hier weitere Informationen und die Lernangebote. Interessenten melden sich bei Peter Wittmann unter der Emailadresse p_w_l@web.de